Willkommen in Berlin

Das Brandenburger Tor im Herzen von Berlin

Berlin zählt mit Abstand zu den Klassikern bei den Städtereisen. Egal, von welchem Ort in Deutschland aus man startet, mit dem Auto, Bus, Flugzeug oder Zug ist man in kurzer Zeit in unserer Hauptstadt. In diesem Artikel möchten wir einen kurzen Einblick geben, was man in Berlin an einem Wochenende alles erleben kann.

Wer noch nie einen Fuß nach Berlin gesetzt hat, wird schnell von dieser Stadt fasziniert sein. Kaum ein Ort in Deutschland kann eine so wechselhafte Geschichte verzeichnen. Egal ob als Regierungssitz der Könige und Kaiser, als geteilte Stadt oder als multikulturelles Zentrum der Gegenwart, die Jahrhunderte haben sichtlich Ihre Spuren hinterlassen.

Der Schriftzug am Alexanderplatz
Der Alexanderplatz ist für viele Touristen der erste Anlaufpunkt.

In zwei bis drei Tagen gibt es hier so einiges zu entdecken. Dabei spielt es keine Rolle, von wo aus man startet, da die U- und S-Bahn einen in wenigen Minuten zu jedem Punkt der Stadt bringt. Die Klassiker bei jedem Stadtrundgang sind definitiv das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz mit Fernsehturm und die Ruine der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

Zudem lohnt es sich, schon ein paar Tage vor der Reise online eine kostenfreie Besichtigung der Reichstagskuppel zu beantragen. Neben einer einmaligen Aussicht gibt es einen einmaligen Blick auf den Bundestag. Ein weites Highlight ist das Mauer-Museum und die East-Side-Gallery, wo sich die Berliner-Mauer und die deutsche Teilung hautnah erleben lassen.

Ein Ausflug zur Messe Berlin

Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten gibt es in Berlin auch unzählige Messen zu bestaunen, die definitiv eine Reise wert sind. Los geht es zum Beispiel im Januar mit der Internationalen Grünen Woche, die Ausstellung rund um das Thema Ernährungstrends, Landwirtschaft und Gartenbau, welche schon seit 1926 hier stattfindet.

Vom Inneren der Reichtagskuppel hat man einen einmaligen Blick auf Berlin.
Vom Inneren der Reichtagskuppel hat man einen einmaligen Blick auf Berlin.

Im März folgt mit der ITB die Leitmesse der internationalen Reisebranche, wo sich jedes Jahr 10.000 Aussteller zeigen und Urlaubsregionen weltweit bewerben. Für die jüngeren Berlinbesucher empfiehlt sich ein Abstecher zur „YOU“. Hier stehen Jugendthemen, Musik, Sport und Lifestyle klar im Fokus.

Die letzte große Highlightmesse in Berlin ist die internationale Funkausstellung (IFA) Anfang September. Seit 1924 werden hier die neusten Techniktrends der Hausgeräte und Unterhaltungsbranche vorgestellt. Egal, für welches Thema man sich interessiert, die großen Internationalen Messen sind der perfekte Anlass für eine Kurzreise nach Berlin.

Alba, Hertha oder doch lieber zum Shoppen?

Bei Sportfans dürfte Berlin schon seit längerem auf der regelmäßigen Reiseplanung stehen. Während Basketballfans zu den Spielen von Alba Berlin in die Mercedes Benz Arena pilgern, steht bei Fußballfans der Hertha BSC im Fokus, welcher seine Spiele im Olympiastadion austrägt. Neben den großen gibt es auch zahlreiche kleine Vereine, die fast das gesamte Jahr über Spiele austragen und das Herz von jedem Sportfan höherschlagen lassen.

Der Fernsehturm ist die perfekte Orientierungshilfe beim Stadtrundgang in Berlin.
Der Fernsehturm ist die perfekte Orientierungshilfe beim Stadtrundgang.

Abseits der regulären Events ist Berlin auch immer wieder Anlaufpunkt bei Großveranstaltungen. Vor allem Konzerte von internationalen Bands und US-Musikern finden in regelmäßigen Abständen hier Stadt. Kombinieren lässt sich er Besuch bei der Lieblingsband mit einem ausgiebigen Shoppingausflug, um das Wochenende perfekt abzurunden. Unweit des Potsdamer Platzes, der durch seine Hochhäuser und das Sony-Center besticht, befindet sich die Mall of Berlin, ein 76.500 Quadratmeter großes Shopping-Paradies.


Bilder © kurz-gereist.de